2016 Warum es immer weiter geht

2016

Es war ein Jahr der Stille für mich, doch ist viel geschehen.

Mein Leben hat sich leise verändert, habe mich in Achtsamkeit geübt.

Bin ab und an verreist, doch den Ort für mich habe ich noch nicht gefunden.

Doch habe ich mich um mich selbst gekümmert, 2017 wird ein Jahr  des loslassen.

Ich bin dabei alles zu minimieren, mit dürfen nur noch Dinge die ich brauche und woran mein Herz hängt.

Es wir ein Jahr des Neubeginns, des aufbrechens, der Angst stellen.

Bin Dankbar, dass mir mein Körper gesagt hat, Veränderung ist dran.

366 Tage hatte ich, mich sortieren zu dürfen, meine Zeit gestalten, wozu ich Lust hatte.

Es war nicht immer einfach für mich, loslassen ist nicht mein Steckenpferd.

Kennt ihr das ?

Man denkt es ist Liebe, doch fühlt es sich nicht so an.

Man telefoniert, es fühlt sich gut an, man steht sich gegenüber und da ist er wieder der Kloß im Hals.

Man vertraut den Worten, doch die Taten finden nicht statt.

Man hört: ich Liebe nur Dich, doch man spürt nichts.

Man geht ins Bett, nichts, man sucht das Gespräch, nichts.

Seit nunmehr 10 Jahren befinde ich mich in dieser Abhängigkeit, weiß ich muss gehen, denn es macht mich Kranker als ich bin.

Doch die Angst ist da, was wenn es doch Liebe ist….

Es ist wie Kopf sagt nein, Bauch sagt weiß nicht.( Bauchschmerzen)

Obwohl ich, eh die meiste Zeit der 10 Jahre allein war und bin.

Was ich meine, es fehlt der Seelenverwandte, der zuhört, auf den man sich freut, auf den man sich verlassen kann, der Spricht über das was ihn bewegt, der meine Gefühle respektiert.

Wo ich das Gefühl habe, egal wieviele km zwischen uns sind, wir fühlen mit dem anderen und sind verbunden.

Ob es das gibt weiß ich nicht, doch ich glaube die Hoffnung stirbt zu letzt.

2016 war für mich ein Jahr des aufräumen, alles in die Richtung bewegen für 2017. Dankbar für jeden neuen Tag, Dankbar für meine Krankheit und allen die mich Unterstützt haben und noch immer Begleiten zum Licht am Ende des Tunnels.

Dankbar für mein Kind, auch dort mußte ich loslassen, Auszug ist ein kurzes Wort, doch ist es verbunden mit Schmerzen, mit Stück loslassen.

Immer erinnern, es ist sein Leben, ich hab meins. Er ist immer in meinem Herzen, egal wo ich auf dieser Erde bin.

Ich will sagen, LOSLASSEN gehört zum Leben, es kann weh tun – ja, doch es macht Platz für NEUES.

Man könnte auch sagen: los  –  lassen :  somit klingt es schon ganz anders, einfach lassen.

Lassen was kommen will…

Lassen was gehen will….

Oh wie passend im Radio läuft gerade „Die immer Lacht“ oh da muss ich kurz unterbrechen und tanzen, singen , einfach ausflippen ……

Das tat gut…

So werde mich mal langsam auf den Jahreswechsel vorbereiten, wird eine lange Nacht.

Ich haben einen guten Vorsatz für 2017, weiter gehen, Euch mit nehmen, wenn ihr wollt.

Falls der Artikel gefällt, lasst es mich wissen, gerne dürft ihr mir Fragen stellen.

Danke Euch

Guten Rutsch in ein neues liebevolles 2017

Eure Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.